Wanderland - Berchtesgadener Land



Beim Wandern im Berchtesgadener Land nimmt man die Natur in und um den Nationalpark Berchtesgaden ganz intensiv wahr. Umgeben vom frischen Duft der Alpenblumen und Kräuter, inmitten der singenden Vögel und von verzaubernden Landschaften umgeben, erlebt man Berchtesgadener "Festspiele der Natur".

Ein Wegenetz von über 200 Kilometer Länge erschließt Wander- und Bergtouren aller Schwierigkeitsgrade. Einige ausgewählte Tourentips haben wir für Sie zusammengestellt, weitere Routen erhalten Sie mit dem Wanderpaß der Kurdirektion bei Ihrem Urlaub im Berchtesgadener Land:

 

Drei Alm Wanderweg
Der Natur in die Karten geschaut

Länge: 11,1 km, Höhendiff: 650 m, Gehzeit: ca. 3,5 - 4,5 Std.

Ausgangspunkt:
Ramsau, Schwarzbachwacht

Die Bergbauern haben von der Natur gelernt und die Almwirtschaft optimal den Bedingungen im Gebirge angepasst. Da die Vegetationsperiode pro 100hm um eine Woche abnimmt, nutzen sie unterschiedlich hoch gelegene Almen als Weidefläche. Die Niederalm wird als Zwischenstation genutzt, bis im Hochsommer das Vieh auf die Ober- oder Hochalm getrieben wird. In der Zwischenzeit können sich die unteren Weideflächen erholen und das Vieh findet dort im Herbst wieder genug Nahrung. Vielfach existiert dazwischen noch der Mitterkaser, eine zusätzliche Alm. Diese Praxis schont die knappen Ressourcen und schützt die empfindlichen Almen vor Überweidung.
Ein Förderprogramm der Freistaats Bayern sorgt dafür, dass viele Almen heute wieder bewirtschaftet werden. So können wir unterwegs bei frischer Milch und einer herzhaften Brotzeit aufschlussreiche Einblicke in den Alltag der Sennerinnen und Senner gewinnen.

"Kneifelspitze" - herrlicher Ausblick auf den Markt Berchtesgaden vor der Kulisse des weltbekannten Watzmanns (2714m)
Vom Parkplatz Salzbergwerk in Berchtesgaden gehen Sie über die Salzburger Straße, vorbei am Kropfleitenlehen zum Hausknechtlehen, wo Sie links zum Gasperlehen abbiegen und dann zur Kneifelspitze wandern. Die Höhendifferenz beträgt 650 Meter, die Wanderung dauert ca. 2 ½ Stunden und belohnt Sie mit einer zünftigen Brotzeit und einem traumhaften Ausblick vom Gipfel auf das Ihnen zu Füßen liegende Berchtesgadener Land.

 

Berchtesgaden - Bischofswiesen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom Markt Berchtesgaden spazieren Sie über den Schloßplatz und weiter über den Doktorberg in den Rostwald. Beim Dietfeldkaser wandern Sie über die Aschauerweiherstraße zur Kneippanlage. Nach kurzer Pause geht es weiter auf dem Maximilian-Reitweg, immer am Waldrand entlang nach Bischofswiesen und Winkl. Rätselfreunde erkennen in dem linker Hand liegenden Bergmassiv eine "Schlafende Hexe". Zurück können Sie mit dem Linienbus (Nr. 9541) fahren. Dauer ca. 3 Stunden.

 

Hintersee - Bindalm - Hirschbichl (1148 m)

Vom Parkplatz Hintersee in Ramsau wandern Sie an der Hirschbichlstraße auf dem Wanderweg (auch Rollstuhl geeignet) entlang dem sich romanisch durch das Tal schlängelnden Klausbach, bis zur Engert-Holzstube (bis hier ist die Fahrt auch mit dem Linienbus möglich). Der gleiche Wanderweg im Nationalpark Berchtesgaden führt Sie bei einmaligem Blick auf die "Ramsauer Dolomiten" zur malerisch gelegenen Bindalm. Von der Alm geht es weiter auf die österreichische Seite zur Berggaststätte Hirschbichl (1148 m), wo eine urige Brotzeit der Lohn der Bergsteigermühen ist. Für den Abstieg gibt es zwei Möglichkeiten, entweder Sie gehen auf dem gleichen Weg zurück zum Hintersee, oder Sie haben noch genügend Kondition um über die Litzlalm (1320 m) ins Pinzgauer Tal nach Lofer zu wandern. Mit dem Wanderbus können Sie von dort dann wieder ins Berchtesgadener Land zurück fahren. Höhendifferenz: 350 m, Dauer: ca. 3 Stunden.

Ettenberg - Almbachklamm - Kugelmühle
Von Marktschellenberg im Berchtesgadener Land wandern Sie über den Gastagweg, die Rodelbahn und das Anwesen Roßboden 4 nach Hinterettenberg und zur Theresienklause. Von dort geht es durch die Almbachklamm, deren tiefe Schluchten, Wasserfälle, Gumpen, Stufen, Steige und Tunnels Sie verzaubern werden. Am Ende der Almbachklamm befindet sich Deutschlands letzte Marmorkugelmühle. Im Gasthaus Kugelmühle können Sie sich dann stärken und mit Marmor-Souveniers eindecken, bevor Sie mit dem Linienbus (Nr. 9540) zurück nach Marktschellenberg oder Berchtesgaden fahren. 320 Höhenmeter, Dauer: 3 - 4 Stunden.

"Die Kleine Reib'n"

Mit der Jennerbahn am Königssee fahren Sie zur Bergstation (1800 m) und wandern dann über das Schneibsteinhaus und Stahlhaus zum Schneibstein-Gipfel (2275 m). Von dort führt Sie die Bergtour auf dem Weg Nr. 416 zum Seeleinsee und zur Priesbergalm (Weg Nr. 497). Über die Königsbachalm und den Hochbahnweg (Nr. 493) geht es bei herrlichem Ausblick auf dem zu Füßen liegenden Königssee zurück nach Schönau am Königssee und mit dem Bus Nr. 9541 oder 9542 fahren Sie bequem nach Berchtesgaden. Höhendifferenz: 1600 m, Aufstieg ca. 5 Stunden und Abstieg weitere 4 Stunden.

 

 

 

Hier geht es zu den schönsten Ausflugszielen im Berchtegadener Land